Zur Startseite

Umweltbildung

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen 2019

BN nimmt Stellung ...

  • Übersicht
  • Donauausbau
  • Hochwasser
  • Rettenbach
  • Windenergie SR-BOG

Unterschriftslisten gegen Donaustau beim BN erhältlich

Unterschriftslisten gegen den Staustufenbau in der Donau zwischen Straubing und Vilshofen liegen in der BN-Geschäftsstelle Straubing auf und können dort unterschrieben sowie zur Weiterverteilung und eigenen Unterschriftenschriftensammlung abgeholt oder bestellt werden. Sie tragen das Motto "Wir wollen einen lebendigen Fluss und keinen Kanal!" und richten sich an das Europäische Parlament und die Europäische Kommission sowie die nationalen Parlamente und Regierungen mit den Forderungen: "Stoppen Sie die überzogenen Ausbaupläne, die die Donau in einen leblosen Kanal verwandeln würden! Für die bayerische Donau zwischen Straubing und Vilshofen kann höchstens ein Ausbau mit flussregulierenden Maßnahmen akzeptiert werden. Damit lässt sich bei Niedrigwasser eine Fahrrinne mit 2,2 m sicherstellen – genug für alle Fahrgastschiffe und die meisten Frachtschiffe. Verhindern Sie die Errichtung von weiteren Staustufen, da diese Fluss und Aue unwiederbringlich zerstören würden! Schützen, erhalten und fördern Sie die gesamte Vielfalt und den Reichtum des Lebens in der Donau und ihren Auen! Entwickeln Sie eine umfassende und nachhaltige Lösung für eine verträgliche Nutzung des Flusses für die verschiedene Bedürfnisse – nicht nur für die Schifffahrt, sondern auch z.B. für Fischerei, Tourismus, Landwirtschaft und Naturschutz." Die Schiffe müssten ausserdem konstruktiv dem Fluss angepasst werden und nicht der Fluss den Schiffen, ist die Überzeugung des BN. Unter www.bund-naturschutz.de/aktionen/formular-donau.html kann die Liste auch im Internet unterschrieben, heruntergeladen oder ausgedruckt werden. Warum Flüsse ausreichenden Raum brauchen, damit Menschen und ihre Siedlungen Schutz vor Hochwasser haben können, und warum selbst die Variante A (ohne Staustufen) zum Donauausbau ökologisch weiter optimiert werden muss, kann man einem Infopaket Donau vom Bund Naturschutz entnehmen. Es handelt vom Wert eines Flusses und informiert mit einem darin enthaltenen Heft „Wasserland Bayern“ über die Notwendigkeit von  Naturschutz am Puls der Lebensadern. Interessantes erfährt man auch über die Selbstreinigungskraft eines Flusses und seine Bedeutung für die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung. Auch erfährt man, welche Erfordernisse die Donauanrainerländer Bayern und Rumänien verbinden.Das Infopaket gibt es wie die  Unterschriftslistenin der BN-Geschäftsstelle Straubing als Infopaket gegen Briefmarken oder Vorab-Überweisung von 3 € auf das Konto 461251 bei der Sparkasse Niederbayern-Mitte, BLZ 74250000. Bestellung ist möglich unter Tel. 09421/2512, Fax 09421/963910 oder unter Email straubing@bund-naturschutz.de. Gegen Spende erhältlich sind die Broschüren bei Abholung beim Bund Naturschutz, Ludwigsplatz 14, Eingang und Klingel in der Albrechtsgasse, 94315 Straubing, Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr sowie Samstag von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr.