Zur Startseite

Umweltbildung

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen 2019

BN nimmt Stellung ...

  • Übersicht
  • Donauausbau
  • Hochwasser
  • Rettenbach
  • Windenergie SR-BOG

Starkes Signal für die Donau: Über 100.000 Menschen haben für den frei fließenden Fluss unterschrieben

Infopaket "Donau" und Film "Donauzeiten im Straubinger Land" beim BN erhältlich

100.000 Unterschriften für die frei fließende Donau haben Bund Naturschutz  (BN) und weitere Natur- und Umweltschutzverbände bei der internationalen Donaukonferenz in Wien an Minister und hochrangige Regierungsvertreter aus 14 Ländern übergeben, zigtausende davon aus Niederbayern und der Oberpfalz. Der Donau-Bewirtschaftungsplan wurde entsprechend der Vorgabe der europäischen Wasserrahmenrichtlinie, der EU-Gesetzgebung zum Erreichen des „guten ökologischen Zustands“ von Gewässern, aufgestellt. Im Donau-Bewirtschaftungsplan werden alle Umwelteinwirkungen erfasst und bewertet, seine Zielsetzungen reichen weiter als nur die Wasserqualität zu verbessern. Der Plan stellt als eine Hauptbelastung die Beeinträchtigung der natürlichen Dynamik in Fluss und Aue durch Staustufen für Wasserkraftanlagen und Einbauten für die Schifffahrt fest. Zur Wiederherstellung des „guten ökologischen Zustands“ sollen zukünftige Beeinträchtigungen verhindert und bestehende negative Einflüsse zurückgebaut, reduziert oder zumindest soweit wie möglich ausgeglichen werden.

Der BN drängt darauf, dass der Plan im Sinne der Wasser-Rahmenrichtlinie und entsprechend seiner Zielsetzung kompromisslos umgesetzt wird. Im Abschnitt zwischen Straubing und Vilshofen würde ein Ausbau der Wasserstraße mit Staustufe und Kanal die letzte große frei fließende Donaustrecke in Deutschland mit gravierenden Folgen für die biologische Vielfalt und den Wasserhaushalt in der Region zerstören. Eindrücke zwischen dem Albtraum der endgültigen Zerstörung der letzten 70 Kilometer freifliessender Donau durch weitere Staustufen zwischen Straubing und Vilshofen und immer wieder aufkeimender Hoffnung auf den Erhalt der einmaligen Donaulandschaft gibt das BN-Infopaket "Donau" wieder. Im Faltblatt „Albtraum an der Donau“ wird die Gefährdung der letzten 70 Kilometer freifliessender Donau zwischen Straubing und Vilshofen durch die Staustufenpläne der Bayerischen Staatsregierung und von Teilen der Politik dargestellt. Eine Ausgabe der Zeitschrift „Natur & Umwelt“ widmet sich unter dem Titel „Hoffnung für die Donau“ den wachsenden Chancen, den lebendigen Flussabschnitt zu erhalten. Unter www.bund-naturschutz.de sind die Bemühungen zum Schutz der Donau zusammengestellt.

Auch der Film "Donauzeiten im Straubinger Land" von Karl-Heinz Hammer ist als DVD beim Bund Naturschutz erhältlich. Er stellt in beeindruckenden Tier-, Pflanzen- und Landschaftsaufnahmen das wertvolle Potential der Donaulandschaft dar. Bei Abholung in der BN-Geschäftsstelle 94315 Straubing Ludwigsplatz 14/Eingang um die Ecke in der Albrechtsgasse von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr sowie Samstag von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr kostet die DVD 14 €, das Infopaket "Donau" gibt es dort gegen eine Spende. Der Versand erfolgt gegen 5 € für das Infopaket "Donau" und 20 € für die DVD inklusive Infopaket "Donau" in Briefmarken, Geldschein oder Vorab-Überweisung auf das Konto 461251 bei der Sparkasse Niederbayern-Mitte, BLZ 74250000 unter genauer Absenderangabe. Bestellung ist möglich unter Tel. 09421/2512, Fax 09421/963910 oder unter Email straubing@bund-naturschutz.de.

Mit freundlichen Grüßen

Johann Meindorfer