Zur Startseite

Umweltbildung

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen 2019

BN nimmt Stellung ...

  • Übersicht
  • Donauausbau
  • Hochwasser
  • Rettenbach
  • Windenergie SR-BOG

Am Samstag 16. Juni Radtour von Straubing zum Erdbeerfest in Kößnach

Kulinarisches rund um die Erdbeere: Erdbeerbar und-buffet, Erdbeereis, Erdbeerkuchen, ein Kinderprogramm, Kutschfahrten.

Mit giftfreien Bio- Erdbeeren gesünder durch die Erdbeerzeit – Infopaket beim BN erhältlich

Für diesen Samstag, lädt der Bund Naturschutz (BN) im Rahmen der Bayern Tour Natur zu einer Radtour zum Erdbeerfest in Kößnach ein. Treffpunkt mit verkehrssicheren Fahrrädern zur gemeinsamen Hinfahrt ist um 14:30 Uhr am Pulverturm in Straubing, Kinseherberg gegenüber Eisstadion, die einfache Radstrecke beträgt von dort ca. 5 km, die Rückfahrt erfolgt individuell und auf eigene Verantwortung. Ebenso kann man den Veranstaltungsort auch von allen anderen Orten aus „anradeln“. In Kößnach gibt es von 13 bis 18 Uhr Betriebsführungen zu den Bio-Erdbeerfeldern des Bioland-Betriebes Wiethaler und bei der Ökokiste Kößnach, Kulinarisches rund um die Erdbeere wie eine Erdbeerbar, Erdbeerbuffet, Erdbeereis, Erdbeerkuchen, ein Kinderprogramm, Kutschenfahrten und viele weitere Programmpunkte, darunter spannende Fachvorträge. Die Gartenbauingenieurin und Autorin Bärbel Steinberger hält für interessierte Besucher einen Vortrag rund ums Thema ."Alte Gemüse- neuer Geschmack" und „Gute-Laune-Musik machen die „Second Hand Boys“

Die Teilnahme an der Radfahrt ist kostenlos.Es wird keine Haftung für Unfälle und sonstige Schäden seitens des BN übernommen. Eine Anmeldung ist nicht nötig, man kann einfach beim Treffpunkt erscheinen.

96 Prozent der konventionellen Erdbeeren enthalten Pestizidrückstände, die meisten einen ganzen Cocktail davon. Haben Untersuchungen ergeben. In Bio-Erdbeeren fanden die Lebensmittelkontrolleure keine synthetischen Spritzgifte. Also seien Öko-Erdbeeren auf jeden Fall zu bevorzugen, so der BN und bietet in seinem Infopaket „Erdbeerzeit“ viele Rezepte mit Erdbeeren.

Dieses gibt es gegen 3 € auch in Briefmarken oder gegen Vorabüberweisung auf das Konto 461251 des Bund Naturschutz, Sparkasse Niederbayern-Mitte, BLZ 74250000 mit vollständiger Absenderangabe und Stichwort „IP Erdbeeren“ unter Tel. 09421/2512, Fax 09421/963910 oder straubing@bund-naturschutz.de beim Bund Naturschutz, Albrechtsgasse 3, 94315 Straubing (Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr, samstags bis 14 Uhr. Bio-Obst und -Gemüse trügen durch den Verzicht auf Kunstdünger und Pestizide zum Schutz der Artenvielfalt das Bodens und des Grundwassers, so der BN. Zudem verbrauchen Bio-Bauern für die Erzeugung von einem Kilogramm Nahrungsmittel weniger Energie als ihre konventionellen Kollegen. Sie und Bio-KundInnen tragen damit zum Klimaschutz bei.

Mit freundlichen Grüssen

Johann Meindorfer