Zur Startseite

Umweltbildung

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen 2019

BN nimmt Stellung ...

  • Übersicht
  • Donauausbau
  • Hochwasser
  • Rettenbach
  • Windenergie SR-BOG

BUND-Reiseprogramm 2012, Biohotels-Katalog und Reiseziel Naturparks beim BN erhältlich

Ökourlaub fängt bei der Anreise an -im nächsten Urlaub umwelt- und klimafreundlich unterwegs sein.  Wer ernsthaft vorhat, im nächsten Urlaub umwelt- und klimafreundlich unterwegs zu sein, sollte sich neben der Wahl des Reiseziels und der ­Unterkunft vor allem Gedanken über seine Verkehrsmittelwahl machen, so der Bund Naturschutz (BN). Die An- und Abfahrt in den Urlaub schlägt beim CO2 mit 75 Prozent der Emissionen an der gesamten Reise zu Buche. Da ist es fast schon egal, ob vor Ort nur gewandert oder Rad gefahren wird. Die Aktivitäten vor Ort machen im Durchschnitt nur vier Prozent der klimarelevanten Emissionen aus. Etwa 21 Prozent der Emissionen entfallen auf die Unterkunft. In der Klimarelevanz des Verkehrs weltweit steigt der Anteil des Urlaubsreiseverkehrs am stärksten. Das Bundesverkehrsministerium prognostiziert bis 2025 eine überdurchschnittliche Zunahme des urlaubsbedingen Verkehrs. Dabei wächst der extrem klimaschädliche Luftverkehr stark auf Kosten anderer Verkehrsmittel.

Beim BN ist der aktuelle BUND-Reisekatalog 2012 erhältlich mit Reiseangeboten in einzigartige Natur- und Kulturlandschaften. Es finden sich dabei Reisen zu interessanten Zielen in vielen europäischen Ländern.

Vom 5. – 11. August 2012 etwa geht es in die Kitzbüheler Alpen zu Kräutern und Wildblumen im Pillerseetal, einer von der Natur besonders bedachten Region. Viele Geheimnisse gilt es bei dieser Wanderwoche zu entdecken. Im Feriendorf Waidring kann man die „Apotheke“ der Natur kennenlernen, die in Wald und Wiesen wachsenden Kräuter zu fühlen, zu schmecken, auszuprobieren. Kundige Wanderführer zeigen die versteckten und offensichtlichen Besonderheiten aus dem Reich der Flora und Erdgeschichte und schärfen die Sinne für die botanischen Besonderheiten im Pillerseetal, die umliegenden Almen, Gipfel und Klammen bieten auch erdgeschichtliche Raritäten.

Der BN überlässt beim Reisen das extrem klimaschädliche Urlaubs-Fliegen lieber den Vögeln als Beitrag zum Klimaschutz, aber auch als eine Frage von Qualität und Stil, den „Traum vom Fliegen für 20 Euro auf Kosten der Zukunft“ gibt es allenfalls als informatives Faltblatt beigelegt. Wie lassen sich Natur und weite Landschaft besser erfahren, als land- oder seegebunden, fragt man beim BN.

Auch das aktuelle Biohotel-Angebot gibt es im Infopaket „Reisen“ mit Reiseangebote zu 60 teilnehmenden Bio-Pensionen, -Hotels und -Bauernhöfen in verschiedensten Landschaften Mitteleuropas, von der autofreien Nordseeinsel Juist über Ziele auf Rügen und an der Ostsee, den Nationalparks Bayerischer und Kellerwald, bis zum Elsass, Südtirol und den österreichischen und Schweizer Alpen.  http://www.biohotels.info
Ein Infopaket „Reisen“ mit  „Reisen in die Naturparke“ gibt es Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr,  Samstag von 9 bis 14 Uhr.beim BN, Albrechtsgasse 3, 94315 Straubing, Tel. 09421/2512, Fax 09421/963910, Mail straubing@bund-naturschutz.de, gegen einen Kostenbeitrag von  5 € als Schein oder in Briefmarken oder gegen Vorabüberweisung  auf das Konto 461251 des BN, Sparkasse Niederbayern-Mitte, BLZ 74250000 mit Vermerk „IP Reisen“ und vollständiger Absenderangabe. Informationen im Internet gibt es unter  www.service.bund-naturschutz.de, www.fahrziel-natur.de und www.biohotels.info

Mit freundlichen Grüssen
Johann Meindorfer