Zur Startseite

Umweltbildung

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen 2019

BN nimmt Stellung ...

  • Übersicht
  • Donauausbau
  • Hochwasser
  • Rettenbach
  • Windenergie SR-BOG

Wie man Schmetterlingen helfen kann – auch mit torffreiem, natur- und moorschützendem Gärtnern - Abenteuer Faltertage: bundesweite Schmetterlingszählaktion läuft noch bis 7. November

Den ganzen Sommer über läuft noch die bundesweite Schmetterlingszählaktion, das BUND-Abenteuer Faltertage

Von der großen Welt der Insekten sind Schmetterlinge wohl die beliebtesten Vertreter: Sie strahlen Leichtigkeit und Ruhe aus und begeistern durch vielfältige Farben und Muster. Ein Sommer ohne Schmetterlinge wäre nur halb so bunt – und für die meisten von uns kaum vorstellbar. Doch 80 Prozent der heimischen Tagfalterarten stehen auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Ursachen sind der Verlust ihrer Lebensräume, Umweltgifte, der Klimawandel, Monokulturen in Land- und Forstwirtschaft. Durch die Ausbreitung der Gentechnik im Agrarbereich könnten viele Arten bald ganz verschwinden, so der Bund Naturschutz (BN). Der BUND möchte mit dem Abenteuer Faltertage das Anliegen des Erhalts der biologischen Vielfalt unterstützen, auf die Bedrohung der schönen Tiere aufmerksam machen und UnterstützerInnen für ihren Schutz finden. Gezählt werden kann einmalig oder mehrfach, ob im Garten, Park oder in der freien Natur. „Gehen Sie auf die Suche nach Schmetterlingen in Ihrem Garten, man muss kein Fachmann sein, um mitmachen zu können,“ ruft der Bund Naturschutz (BN) auf. Es geht um zehn leicht erkennbare Schmetterlingsarten. Abbildungen der Falter finden sich auf dem Zählbogen.

Wer sich am „Abenteuer Faltertage“ beteiligen will, erhält den Erhebungsbogen sowie eine Broschüre „Schmetterlinge schützen“ und einem Magazin „Natur & Umwelt“ zur biologischen Vielfalt als Infopaket zusammen mit einem Faltblatt zum torffreien und damit moorschützenden Gärtnern von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr,  Samstag von 9 bis 14 Uhr beim BN, Albrechtsgasse 3, 94315 Straubing, Telefon 09421/2512, Fax 09421/ 963910 oder straubing@bund-naturschutz.de gegen 3 € in Briefmarken oder Vorabüberweisung  auf das Konto 461251 des BN, Sparkasse Niederbayern-Mitte, BLZ 742 500 00 mit vollständiger Angabe von Absender und Stichwort „IP Falter“.   Die Zählungen können auch unter www.bund.net bzw. www.faltertage.org direkt online eingegeben werden, das spart der Umwelt Papier und Arbeit bei der Erfassung der Daten.  

Mit freundlichen Grüßen

Johann Meindorfer