MenuKreisgruppe Straubing/BogenBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Ökomarkt beginnt am Samstag um 10 Uhr BIO-Nacht um 20 Uhr - Sonntag ab 12 Uhr werden Landtagskandidaten zu Klimaschutz und nachhaltiger Zukunft für Bayern befragt

Sieben Kandidaten auf dem Podium: Hans Ritt (CSU), Josefa Schmid (FDP), Tobias Beck (FW), Feride Niedermeier (GRÜNE), Karl Ringlstetter (LINKE), Bernhard Suttner (ÖDP) und Dr. Olaf Sommerfeld (SPD)

13.09.2018

Zum 26. Straubinger Ökomarkt am 15. und 16. September auf dem Gelände der Bioland-Gärtnerei Justland an der Donaugasse 4 mit vielen ökologisch sinnvollen Produkten und Dienstleistungen rund um Haus, Garten, Ernährung und Gesundheit geht es gut und günstig zu Fuß, mit Rad, Bus & Bahn, so der BUND Naturschutz (BN). Dabei gibt es am Samstag, 16. September von 20 bis 23 Uhr eine BIO-Nacht im Innenhof der Tafernwirtschaft mit Live-Auftritt von Hans Well & d`Wellbappn.

Der Ökomarkt läuft jeweils von 10.30 bis 18 Uhr. Als Musik spielen tagsüber am Samstag von 11.30 bis 17.00 Uhr „Oane wia koane“ und am Sonntag von 11.30 bis 16.30 Uhr „Muck & His Swinging Buddies”.

Justland verbindet Beschäftigung und Qualifizierung mit Ökolandbau und steht damit für achtsamen Umgang mit den Naturgütern und richtet heuer mit dem BUND Naturschutz den 26. Straubinger Ökomarkt aus. Der Agrarbereich habe durch Umstellung auf Bio-Landwirtschaft einen gewichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zum Einsparen von Energie zu leisten. Denn diese verursache durch Verzicht von energieintensiv hergestellten Industriedüngern und Spritzmittel sowie durch schonende Bodenbewirtschaftung mit hoher CO2-Bindung im Humus eine deutlich geringere Freisetzung von klimaschädlichen Gasen. Überdies bewahre der Bio-Landbau Boden und Grundwasser vor Schadstoffeintrag. Die Förderung der Umstellung durch Erhöhung der Nachfrage nach BIO-Produkten ist somit ein wichtiger Beitrag zur Energiewende. Die Verzerrung der Preise von Agrarerzeugnissen und in der Folge Lebensmitteln auf Grund des nicht umgesetzten Vorsorge- und Verursacherprinzips führe jedoch zu einer ökologisch höchst bedenklichen und schädlichen Wirtschaftsweise, der agrarindustriellen Intensivlandwirtschaft und einer starken ebenso ökologisch höchst bedenklichen und schädlichen Nachfrage nach deren – vermeintlich billigen – Produkten.

Die von der EU-Kommission vorgesehene Verschärfung der Klimaschutzziele verlange eine deutliche Reduktion des absoluten Energieverbrauchs sowie nachhaltigeres Wirtschaften in allen Bereichen, so 2. BN-Kreisvorsitzender Johann Meindorfer. Das Thema der Podiumsdiskussion zu Klimaschutz, ökologisch nachhaltiger Energie-, Agrar-, Verkehrs- und Konsumwende mit Kandidaten zur Landtagswahl 2018 somit hochbrisant. Die gebotene Dringlichkeit zum Handeln bei sich rasant schliessendem Zeitfenster zum Erreichen des 1,5-Grad-Ziels der globalen Erwärmung erlaube schlichtweg kein weiteres Zuwarten bei Verbrauchsreduzierung von Energie und Ressourcen und mithin kein Aussparen auch nur irgendeines Teil-Sektors vom Erfordernis zur Energieverbrauchs- und Treibhausgasreduktion. Sieben Kandidaten auf dem Podium wollen sich dazu am Sonntag ab 12 Uhr befragen lassen: Hans Ritt (CSU), Josefa Schmid (FDP), Tobias Beck (FW), Feride Niedermeier (GRÜNE), Karl Ringlstetter (LINKE), Bernhard Suttner (ÖDP) und Dr. Olaf Sommerfeld (SPD).

Mit der Stadtbuslinie 4 ist Justland – auch vom Bahnhof aus - von Samstagfrüh bis Samstagnachmittag stündlich über die direkt vor dem Justland-Gelände liegende Haltestelle „Parkplatz Donaugasse“ erreichbar, nur 100 Schritte vom Herzogschloss entfernt. Auf der Gäubodenbahn Bogen – Straubing – Neufahrn gibt es jede Stunde Fahrmöglichkeiten ab Bogen zur Minute 04, ab Straubing-Ittling zur Minute 12 und Straubing-Ost zur Minute 16. Von dort zu Fuss über Kolbstrasse und Stadtgraben gelangt man in 10 Minuten vom Bahnhof zu Justland an der Donaugasse. Per Anruf-Sammel-Taxi, das bis zu 30 Minuten vor der Abfahrt unter Telefon 09421/51651 bestellt werden kann, kann man von der Haltestelle Ursulinengymnasium die Veranstaltung rund um die Uhr an beiden Tagen stündlich erreichen. Die Stadtbus-Fahrpläne sind abrufbar unter www.stadtbus-straubing.de, die Bahn-Fahrpläne unter www.bahn.de, näheres zu Programm und Ausstellern unter www.justland.de.

Das Ökomarkt-Faltblatt und viele weitere Ausflugstipps gibt es im Infopaket Freizeit beim BN, Albrechtsgasse 3, 94315 Straubing, Tel. 09421/2512, Fax 09421/963910, straubing@bund-naturschutz.de für 5 € als Schein, Briefmarken oder Vorabüberweisung auf das Konto des BN 461251 bei der Sparkasse Niederbayern-Mitte, BLZ 74250000 mit Kennwort „IP Freizeit“ und vollständiger Absenderadresse wird es zugesandt.