MenuKreisgruppe Straubing/BogenBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Sorgsamer umgehen mit Boden und Natur als unserer Lebensgrundlage - weniger Flächenversiegelung!

Straubinger Ansichten: Rechtslage und Realität

Rechtslage:

BauGB § 1a Ergänzende Vorschriften zum Umweltschutz

(1) Bei der Aufstellung der Bauleitpläne sind die nachfolgenden Vorschriften zum

Umweltschutz anzuwenden.

(2) Mit Grund und Boden soll sparsam und schonend umgegangen werden; dabei sind zur

Verringerung der zusätzlichen Inanspruchnahme von Flächen für bauliche Nutzungen die

Möglichkeiten der Entwicklung der Gemeinde insbesondere durch Wiedernutzbarmachung

von Flächen, Nachverdichtung und andere Maßnahmen zur Innenentwicklung zu nutzen

sowie Bodenversiegelungen auf das notwendige Maß zu begrenzen.

Realität:

Industriegebiet SR-Ost / Sachsenring: Warum neue Parkplätze umweltverträglich versickerungsfähig bauen, wenn Asphalt billiger ist ?
SR-Hornstorf: Sparbegrünung einer Stehzeug-Fläche .
Und dazu noch die Nullvariante gleich gegenüber.
SR-Stutzwinkel: Grünstreifen, weitgehend Asphaltbauweise statt versickerungsfähige Überfahrten